Die Größe der Welt - 10.05.2019

Was gibt es neues zum Spiel?
Antworten
Benutzeravatar
Loki
Site Admin
Beiträge: 312

Die Größe der Welt - 10.05.2019

Beitrag von Loki » 10. Mai 2019, 09:57

Heute wollen wir einmal über die Spieler sprechen. Sie brauchen nämlich eine Menge Zeug. Sie brauchen Platz, Essen (so...viel...Essen…), Wasser und aus irgendeinem unerfindlichen Grund, wollen sie auch noch Mineralien und Holz, damit sie etwas bauen können. Schlimmer noch, sie stellen einfach alles mögliche aus diesen Dingen her!
Nein, ihr seid super.
Aber dennoch: Wenn man versucht eine Welt für die Spieler zu kreieren, vor allem eine in der man virtuell leben soll, dann kann man nicht einfach nur eine Fläche erstellen und sie toll aussehen lassen. Man muss daran denken, was alles gebraucht wird. Und da wir über eine große Welt reden, braucht man VIEL von allem.
Ich muss euch vermutlich nicht sagen, dass Elyria eine riesige Welt ist - ich mein, ich habe es ja schon vorher gesagt - aber trotz all dieser Infos im Hinterkopf, werdet ihr mit Sicherheit dennoch positiv überrascht sein, wenn ihr eure Füße auf die Erde von Elyria setzt. Wir kennen die vier verschiedenen Welten (Server) sehr gut, aber auch wir sind regelmäßig begeistert, wenn wir in der Perspektive des Charakters auf die Welt gehen und das kleine Tal aus der Kartenansicht auf einmal riesig erscheint und sogar Los Angeles beherbergen könnte. Heute Morgen hatte ich mich darüber beschwert, dass die größeren Karten die kleinen Küstenabschnitte auf den groben/kleinen Karten davor haben verschwinden lassen. Das zuständige Team hat mich allerdings beruhigt und konnte mir zeigen, dass sie weiterhin da sind. Die höhere Auflösung hat es nur viel feiner dargestellt. Ich zeige euch mal eines der Ergebnisse.

Bild
(Diese Karte berücksichtigt allerdings keine Höhenunterschiede!)

Könnt ihr dieses kleine Kap sehen? Als ich herausgezoomt hatte und mir diesen Abschnitt angesehen habe, dachte ich schon, dass wir dieses coole Feature verloren hätten, aber es ist einfach eingebettet in einer kleinen Bucht. Das konnte man vorher gar nicht erkennen. Das ist echt erstaunlich, vor allem wenn man bedenkt, dass jeder Pixel eine Parzelle Land darstellt. Und das ist nur ein ganz kleiner Teil des Startkontinents. Es gibt noch viele weitere schöne Features wie diese.
Nicht zu vergessen die vielen kleineren Inseln. Ich habe die Zahlen dazu gesehen, aber es dann visuell vor Augen geführt zu bekommen, ist dann doch noch mal etwas anderes.
Das trifft allerdings auf viele Bereiche des Spiels zu. Jede Version von Elyria auf unseren Servern begann als Karte und als Projektion dieser, basierend auf den Bedingungen dieser Karte, wo Menschen leben würden, welche Ressourcen an den verschiedensten Punkten der Welt zu finden sind und wie sie dort leben würden. Ein Algorithmus läuft über die komplette Karte und bestimmt, wie viele Personen dort leben könnten. Basieren tut das dann auf den Ressourcen die dort vorhanden sind, der Zugang zu Wasser, das Vorhandensein bestimmter Elemente und noch viel mehr. Wir machen es so, um eine möglichst realistische Verteilung der Bevölkerung basierend auf den vorherrschenden Bedingungen zu erzeugen. Sobald das erledigt ist, werden die Ergebnisse in einen weiteren Algorithmus eingespeist, der dann die Orte untersucht, an denen Siedlungen errichtet werden können. Letztlich bestimmt er dann, wie groß eine Siedlung sein kann und wie nachhaltig diese Siedlung an diesem Ort sein würde. Außerdem beginnt er, die Bevölkerung den Siedlungen zuzuordnen. Ein weiterer Algorithmus untersucht dann jede Siedlung, um festzustellen, ob dort eine nachhaltige Industrie gegründet werden kann oder nicht und unternimmt alles, um sie möglichst nachvollziehbar zu erstellen. Dabei werden die Ressourcen und Bewohner den einzelnen Siedlungen zugewiesen und auf der Grundlage dieser Ergebnisse dann ihre Hintergründe und Geschichte erstellt.

Um noch einmal kurz über die schiere Größe von Elyria zu sprechen: Ich hatte eine Vorstellung davon, welche Ergebnisse dieser Prozess erzeugen würde. Aber diese Vorstellung beruhte auf der Idee, dass Elyria viel kleiner ist als es jetzt letztlich wurde. Als ich jetzt aber dann noch mal die Ergebnisse gesehen hatte, war ich mehr als überrascht:

Bild

Ich sage euch, Elyria ist RIESIG! Es ist nur dieses große, massive, gigantische, wirklich große Ding. Eigentlich ist das nicht richtig. Es ist keine Sache. Es ist eine Welt. Und sie zum Leben zu erwecken ist wahrscheinlich das Erstaunlichste, an dem ich je teilgenommen habe. Sie schafft es, mich auf Schritt und Tritt mit Ehrfurcht zu erfüllen, obwohl ich einer derjenigen bin, die täglich daran arbeiten.
Bild

Antworten